01
Jul

Google Hangout Funktion innerhalb von Google+

 

 

 

Die Meldungen über Google+ überschlagen sich momentan gegenseitig im Internet. Die Resonanz der Tester und Journalisten ist größtenteils sehr positiv. Jedoch bemängeln einige die Unübersichtlichkeit. Dies könnte jedoch nur Gewöhnungssache sein, da die Übersichtlichkeit bei fast jedem großen sozialen Netzwerk zu Beginn bemängelt wurde. Bis auf „Circles“, also die Möglichkeit „Freunde“ enger zu sortieren, ähneln sich Google+ und Facebook sehr. Google hat jedoch ein Killer-Feature ausgepackt: Hangout.

Hangout ist ein bis dato einzigartiges Feature in einem sozialen Netzwerk dieser Größe. In diesem Video testen die ersten Nutzer den Videochat:

http://www.youtube.com/watch?v=s_GDDv8e4IQ

Die ersten Journalisten beklagen sich schon, dass Hangout sie vom duschen oder sonstigen Aktivitäten abhalten würde. Doch was ist Hangout genau? Wie könnte es relevant für Geschäftsführer sein und warum sollte man relativ früh auf den Google+ Zug aufspringen?

Hangout erlaubt es jedem Google+ Nutzer, eine Videokonferenz mit bis zu 10 Personen gleichzeitig zu führen. Die Funktionsweise ist dabei relativ einfach gehalten. Innerhalb von Google+ gibt es einen sogenannten „Hangout“, sprich, einen Bereich, wo sich Freunde und Bekannte treffen, wenn sie Lust auf einen Videochat haben. Innerhalb dieses Bereiches kann man sogar YouTube Videos und andere Streams teilen. Dies erlaubt beispielsweise das gleichzeitige Schauen eines witzigen YouTube Videos, der Nachrichten etc. Google greift damit indirekt Skype an, das kürzlich von Microsoft gekauft wurde, jedoch auch Facebook, da diese Funktion viele Nutzer interessieren dürfte, Facebook aber bis dato keine ähnliche Funktion bietet.

Das Potential für Firmen ist hierbei riesig. Kunden, die eine Firma in einem „Circle“ hinzugefügt haben, könnten nun direkt mit dem Unternehmen via Hangout in Kontakt treten. Direktes Feedback und sogar der Austausch mit anderen Kunden wird so ermöglicht. Das funktioniert auch mobil, da es bereits eine passende Google+ App im Android Market gibt. Apples iOS und andere Smartphones sollen schon bald folgen. Die Möglichkeiten werden dabei immens gesteigert. Man kann sich folgendes Szenario vorstellen:

Ein Kunde kauft bei einem lokalen Elektronikfachhandel einen neuen Fernseher und eine Heimkinoanlage der Marke XY. Zu Hause hat er Probleme bei der Installation – der Bildschirm bleibt schwarz. Der Kunde kann nun sein Smartphone zu Hand nehmen und im Hangout – Raum nachschauen, ob der Elektronikfachhandel ihm helfen kann. Direkt über Video kann er mit diesem Kontakt aufnehmen und sein Problem schildern. Dieses Prinzip ist zwar technisch gesehen nicht neu, jedoch könnte es sich durch Google+ an größerer Verbreitung erfreuen. Des Weiteren könnte Google Hangout für Meetings benutzt werden. Es gibt sehr viele Möglichkeiten. Je nachdem wie offen Google sein Google+ in Zukunft gestalten wird, könnte es sogar möglich sein, Hangout direkt in seine Homepage zu kontaktieren. Man könnte so z.B. direkten Kontakt mit einem Servicemitarbeiter aufnehmen. Dies würde Telefonkosten einsparen und die Flexibilität erhöhen.

Über die Zeit hinweg könnte Hangout die Nutzerzahlen von Skype schrumpfen lassen, jedoch könnten auch Konkurrenten wie Facebook das Konzept übernehmen. Da Microsoft Skype gekauft hat und Facebook zusammen mit Microsoft schon beim „Like“ Button kooperiert, wäre es nicht unwahrscheinlich, wenn Skype in Zukunft einen Bestandteil in Facebook findet. Falls Hangout von Google „offen“ gestaltet werden sollte, sind die Möglichkeiten wirklich überragend. Es bleibt abzuwarten, wie schnell die Konkurrenz reagiert und ein ähnliches Feature auf den Markt bringen wird.

Nichtsdestotrotz sollten Sie so schnell wie möglich auf den Google+ Zug aufspringen, selbst falls die Verbreitung am Anfang nicht groß sein sollte. Aus SEO – Sicht ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Google sein Google+ als einen Indikator für das Suchmaschinenranking nimmt. Sprich, je mehr Leute ihr Profil hinzufügen und bei Statusmeldungen auf „+1“ drücken, desto höher könnte Sie Google auch in der Suchmaschine ranken. Dies wird wahrscheinlich gerade zu Beginn der Fall sein, da Google sein neues soziales Netzwerk so pushen kann.

Falls Sie Informationen über Social Media benötigen oder Fragen rund um Suchmaschinenoptimierung und Internet Marketing haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

 

1 Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>