08
Jun

Facebook wird immer größer und beeinflusst die Kommunikation vieler Menschen. Im August 2010 besuchten zum ersten Mal mehr Leute Facebook als Google. 41% der Facebook Nutzer in den USA loggen sich täglich ein und 51% der Menschen, die einer Marke auf Facebook folgen, kaufen diese auch. Diese Zahlen sind der Grund, warum jeder Marketingmanager dazu rät, ein Firmenprofil auf Facebook zu erstellen. Alleine in Deutschland sind knapp über 16 Millionen Nutzer registriert, was circa ein Fünftel unserer Bevölkerung ausmacht!

Trotz allem kann es manchmal schwer sein, eine Facebookfanseite in den SERPs (Suchergebnislisten) zu platzieren, selbst für große Markennamen. Im Jahre 2010 wurde „Facebook“ 25 Milliarden Mal in Google gesucht. Zur gleichen Zeit verdoppelten sich die Suchanfragen der Facebook-internen Suche, die jetzt circa 2,5% Marktanteil der US Suchmaschinen hat. Google und Facebook sehen sich also auf bestimmten Gebieten als Konkurrenten an. Dies ist auch ein Grund, warum es manchmal schwer sein kann, Fanpages in Google zu platzieren. Zum einen möchte Facebook, dass man ihre eigene Suche benutzt, zum anderen möchte Google dem Konkurrenten nicht zu noch mehr Klicks und Popularität verhelfen.

Aus SEO Sicht bedeutet dies, dass man sich lieber auf die Facebook interne Suche konzentrieren sollte. Jedes Mal, wenn man etwas sucht, schlägt Facebook bestimmte Profile vor. Hier ein Beispiel:

Facebooks interne Suche anhand eines Beispiels

 

Die ersten Ergebnisse sind die Wichtigsten. Es gibt zwar einen „Weitere Suchergebnisse anzeigen“ Button, jedoch wird dieser genauso oft angeklickt wie die zweite Seite bei Google – selten. Facebook passt seinen Algorithmus automatisch an, sprich, wenn Sie öfter nach „Pizza Hut“ suchen, wird Facebook Ihnen diese Seite nach ein paar Suchen schon präsentieren sobald Sie „Pi“ eingeben. Auch die Gruppen oder „likes“ von Freunden können die Facebook SERPs beeinflussen. Es gibt aber trotzdem Wege, um eine Facebookseite zu optimieren, damit diese von Facebook so weit oben wie möglich angezeigt wird.

Hier ein Beispiel. Ich habe mit meinem Profil noch nie nach Pizza Hut gesucht. Nun gebe ich solange die Buchstaben: P,I,Z,Z,A und H,U,T ein, bis Pizza Hut erscheint. Das Ergebnis:

Pizza Hut in der internen Facebook Suche als Auto Suggest

 

Ich muss also vollständig das Wort „Pizza“ eingeben, ehe die Unternehmenspage von Pizza Hut erscheint. Da anscheinend viele meiner Freunde als „Interesse“ Pizza angegeben haben, erscheint diese Seite noch vor Pizza Hut.

Nun wiederhole ich diese Suche einige Male und klicke ein paar Mal auf die Unternehmenspage. Auch werde ich diese „liken“.

Es genügt jetzt schon, wenn ich „Piz“ bei der Suche eingebe und Pizza Hut erscheint.

Pizzahut Auto Suggest Beispiel nachdem ich das Profil geliked habe

 

Gruppen, Events und Apps

Wenn Sie eine Gruppe oder eine App erstellt haben, sollten Sie auf bestimmte Dinge achten. Zunächst sollten Sie Ihre Keywords im Gruppentitel platzieren. Natürlich sollte man es nicht übertreiben, da sonst „reale“ Nutzer den Sinn Ihrer Gruppe nicht verstehen werden. Des Weiteren sollten Sie Ihre Keywords im Beschreibungstext der Gruppe platzieren. Der Name des Administrators spielt auch eine Rolle. Auch wenn Facebook will, dass man seine realen Namen angibt, rankt es eine Gruppe höher, wenn ein Keyword im Adminname enthalten ist. Falls ihr Name also Alexander Axe-Deodorant ist könnte dies ein Vorteil sein, doch denken Sie daran, dass Facebook nur eine bestimmte Zahl an Namensänderungen erlaubt.

Ähnliches gilt auch für Events. Benutzen Sie Keywords im Titel und in der Beschreibung. Am effektivsten ist es jedoch, wenn Sie so viele „ich nehme Teil“ Bestätigungen sammeln, wie nur möglich. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass durch den viralen Effekt mehr Nutzer auf Ihre Facebookpage klicken.

Alles in allem sollte man für die Facebookoptimierung so viele Keywords wie sinnvoll und möglich einsetzten. Erstaunlicherweise spielt sogar der Name des Admin eine nicht unerhebliche Rolle. Die größte Optimierung bringen aber die Freunde. Je mehr Menschen Ihre Seite „liken“ oder „Fans“ sind, desto höher Ihr Ranking. Nutzen Sie also den viralen Effekt von Facebook und erstellen Sie Gruppen, Events und kommentieren Sie so viel wie möglich. Erste Seite Internet Marketing übernimmt auf Wunsch die Pflege und Erstellung eines Facebook Accounts. Bei Fragen können Sie uns jederzeit und unverbindlich kontaktieren.

0 Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>