05
Okt

Dass eine Mitgliedschaft in einem sozialen Netzwerk immer wichtiger für die Beeinflussung des Rankings von Suchmaschinen wird, ist längst kein Geheimnis mehr. Experten behaupten, dass ohne einen Account bei Twitter, Facebook oder Youtube, viele Unternehmen die Chancen auslassen ihren Bekanntheitsgrad im Internet zu steigern.

Allerdings reicht die Mitgliedschaft allein bei weitem nicht aus. Wer seine User nicht regelmäßig in Form von aktuellen Berichten, Bildern oder Videos auf dem neuesten Stand hält,  riskiert eine Verschlechterung des Ranking der Seite. Auch hier zählt mehr Klasse statt Masse um den Beliebtheitsgrad zu steigern und die User zu begeistern.

Die meisten Social Media Accounts werden in erster Linie aus Kommunikationsgründen erstellt um mehr Kundenbindung zu erreichen. Aber viele unterschätzen den Einfluss eines solchen Accounts auf die Suchmaschinen.

Google und Social Media

Nur welche Faktoren spielen eine Rolle im Ranking?

Google setzt hierbei auf die sogenannte Author Authority. Diese beschreibt eine qualitativ hochwertige und angesehene Social Media Page.

Einer der wichtigsten Punkte entscheidend dafür ist die Anzahl der Abonnenten.  Popularität kann in erster Linie nicht ohne Masse entstehen. Selbst die besten Posts haben nur geringen Einfluss wenn sie von zu wenigen gelesen werden.

Nur Masse allein genügt nicht um bei Google Erfolg zu haben. Die Qualität und die Regelmäßigkeit der Posts sind essentiell für einen Rankingerfolg. Je beliebter eine Seite ist, desto mehr steigt die Popularität des Links bei Google.

Aktuelle Studien belegen auch, dass das Timing der Posts entscheidend ist. Zum Beispiel wird Twitter überwiegend während der Arbeitszeit genutzt, daher sollte man vermeiden in der Mittagszeit bzw. in der Mittagspause zu posten, da zu dieser Zeit die Klickrate am geringsten ist.

Facebook hingegen wird viel auch in der Freizeit genutzt. Posts, die am Wochenende und nach der Arbeit gemacht werden, werden öfter geteilt.

Laut einer aktuellen Untersuchung von 20.000 Keywords wurden in rund 93 Prozent der Fällen die Suchergebnisse auf der ersten  Seite in Facebook kommentiert, geteilt oder mit dem „Gefällt mir“-Button gekennzeichnet

Dabei ist auch zu beachten, dass ein „Gefällt mir“ nur wenige Auswirkungen auf das Ranking hat. Links, die von den Usern geteilt werden, haben weitaus mehr Einfluss. 94% der untersuchten ersten Plätze wurden mindestens einmal auf Facebook geteilt. Dabei haben nur 77% der Facebook Nutzer die Seite kommentiert oder den „Gefällt mir“ Button gedrückt.

Mittlerweile gilt schon fast das Gesetz, je schlechter der Platz im Ranking desto weniger die Social Media Aktivitäten. Es ist daher durchaus sinnvoll den Social Media Bereich bei seinen Onlineaktivitäten nicht zu vernachlässigen.

Falls Sie mehr Informationen zum Thema Social Media und Suchmaschinen benötigen können Sie uns gerne kontaktieren.

0 Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>