23
Mai

 

Viele Unternehmen haben es verstanden: Social Media sind unerlässlich für die meisten Marketingkampagnen geworden. Durch Nutzer generierter Inhalt, wie Erfahrungsberichte oder einfache Bewertungen, sind Bestandteil jeder lokalen Suche.

Mit der richtigen Social Media Strategie kann man direkt mit seinen Kunden kommunizieren und interessante Diskussionen führen. Dadurch wird das Marketing erst richtig viral. Weitere Vorteile sind, dass Social Media das Markenimage und auch die organischen Suchergebnislisten sehr positiv beeinflussen kann. Social Media entwickeln sich sehr schnell weiter. Ständig werden neue Optionen hinzugefügt oder neue Plattformen entwickelt. Die Anzahl an Anbietern wächst ständig. Schon jetzt haben wir Facebook, Twitter, YouTube, MySpace, Flickr und Foursquare, um nur einige größere Vertreter zu nennen. Da interaktive Marketingmöglichkeiten für Unternehmen und Nutzer immer wichtiger werden, ist auch der Stellenwert für Google deutlich gestiegen. Google und andere Suchmaschinen sehen die Social Media Profile als sehr wichtig an! Durch die kürzlich vorgestellten Algorithmusänderungen, versucht Google nun deutlich spezifischer und personalisierter Suchergebisse an den Nutzer zu senden.

Viele Marketing Manager sind sich nicht wirklich sicher, ob und wo Online Marketing etwas bewirkt – auch wenn fast jedem inzwischen klar ist, dass es wichtig ist online präsent zu sein. Wenn man noch verantwortlich für das Marketing einer globalen Marke ist, dann weiß man wie wichtig lokale Suchen sind – also Produktsuchen, die eingeschränkt sind auf den aktuellen Aufenthaltsort. Eine erfolgreiche Social Media Strategie zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass diese lokale Standorte bewirbt und dadurch die Google Suchergebnislisten positiv beeinflusst. Nachfolgend ein paar Hinweise, die man unbedingt beachten sollte, um eine erfolgreiche Social Media Kampagne durchzuführen.

40% aller Facebook Nutzer folgen online einer bestimmten Marke. Dies bedeutet für Sie: Bauen Sie sich unbedingt eine Fanbasis auf Facebook auf. Denn mehr als die Hälfte dieser Menschen kauft auch bei dem entsprechenden Unternehmen ein. Facebooks „Gefällt mir“ bzw. „Like“ Buttons sind ein relativ neues Marketinginstrument, das sehr schnell Verbreitung gefunden hat. Dadurch kann man Nachrichten fast in Echtzeit an seine Fans verteilen und auch Freunde von Fans sehen wer das jeweilige Unternehmen hinzugefügt hat.

Dies ist auch der Grund, sich auf Twitter zu engagieren. Einer von vier Twitter Nutzern folgt einer Marke. Die Conversion Rate liegt bei 67%! Ihre Tweets sollten den Nutzern Informationen über Ihren Service bzw. Ihre Produkte bieten. Limitierte Angebote oder Rabattaktionen sind ein sehr guter Weg, um Aufmerksamkeit auf Twitter auf sich zu ziehen.

Motivieren Sie außerdem ihre Kunden, Erfahrungsberichte auf verschiedenen Portalen zu veröffentlichen. Es gibt mehrere große Bewertungsportale in Deutschland. Zu nennen sind hier sicherlich ciao.de, qype.de und amazon.de. Diese werden rege von potentiellen Kunden genutzt, um sich Informationen und vor allem Erfahrungsberichte von existierenden Kunden zu holen. Kunden und Konsumenten lieben Erfahrungsberichte und trauen diesen im Regelfall sehr. Diese Erfahrungsberichte sind sogar interaktiv und erlauben es Ihnen, zu antworten und spezifisch auf Härtefälle einzugehen.

Eingebettete YouTube Videos in Ihrem lokalem Google Places Profil helfen den Kunden, sich über Ihr Produkt ein besseres Bild machen zu können und macht zudem einen professionellen Eindruck.

Ein ziemlich neuer Trend hier in Deutschland sind die sogenannten „Shopping-Clubs“. Vorreiter ist hier sicherlich Groupon.de, aber auch Brands4Friends (welches im Dezember 2010 von Ebay gekauft wurde), verzeichnet eine große Kundenbasis. Diese bieten den Vorteil, dass man in relativ kurzer Zeit viele neue Kunden sammeln kann und dadurch natürlich auch der Traffic erhöht wird. Des Weiteren generieren solche Kampagnen auch viel Mundpropaganda.

Abschließend sollten Sie den Nutzern noch die Möglichkeit geben, schnell und leicht auf Ihre Seite zu verlinken. Dies macht man am besten durch die Einbindung eines „share“ bzw. „teilen“ Buttons. Mit einem Klick machen Facebook Nutzer so die eigenen Freunde auf Ihr Unternehmen oder ein spezifisches Angebot aufmerksam.

Durch die Einbindung von Social Media machen Sie es Ihren lokalen Kunden leichter gefunden zu werden und ziehen mehr Aufmerksamkeit auf sich. Dies ist auch ein Grund dafür, warum diese Plattformen für die Suchmaschinen und Suchmaschinenoptimierung einen wichtigen Ansatzpunkt darstellen. Das Ergebnis ist eine höhere Kapitalrendite, mehr Anrufe, Traffic und letztendlich natürlich auch mehr Kunden. Um diesen Effekt nachhaltig zu nutzen, ist jedoch auch viel Arbeit notwendig, wie z.B. die ständige Aktualisierung der Inhalte auf den verschiedenen Plattformen und natürlich die individuelle Anpassung des Designs an die entsprechende Firma. Bei Fragen können Sie uns natürlich gerne unverbindlich kontaktieren und wir helfen Ihnen weiter!

 

Weiterführende Links:

http://www.digitalsurgeons.com/facebook-vs-twitter-infographic/

http://searchenginewatch.com/article/2072450/6-Ways-to-Use-Social-Media-to-Boost-Local-Search-Results?utm_source=sel&utm_medium=scap&utm_campaign=email

0 Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>